Eltern

… unterstützen ihre Kinder am Besten, wenn sie sich Zeit nehmen für Gespräche mit ihren Kindern über den schulischen Alltag und ihre Probleme ernst nehmen.

Wir bitten darum, dass:

  • die Kinder pünktlich zum Unterricht erscheinen,
  • die Kinder ein gesundes Frühstück mitbringen,
  • die Hausaufgaben bzgl. der Vollständigkeit erledigt sind,
  • geliehene Bücher einen Schutzumschlag haben,
  • Tornister und Lernmittel von Ihnen regelmäßig auf Zustand und Vollständigkeit überprüft werden,
  • Unterrichtsmaterialien und Turnsachen mit Namen gekennzeichnet sind,
  • Sie den Kindern im Straßenverkehr ein Vorbild sind,
  • Krankmeldungen umgehend telefonisch erfolgen,
  • Elternabende und Sprechtage als wichtige Informations- und Gesprächsmöglichkeiten wahrgenommen werden,
  • Nikotin und Alkohol auf dem Schulgelände nicht konsumiert werden.

Schüler, Lehrer und Betreuer

… arbeiten erfolgreich miteinander, wenn sie:

  • höflich sind, d.h. auch „Guten Morgen“, „Bitte“, „Danke“ und „Entschuldigung“ sagen,
  • zu Unterrichtsbeginn und nach der Pause pünktlich in der Klasse sind,
  • ihre Pflichten selbstverständlich und gewissenhaft erledigen,
  • helfen, wenn es nötig ist, bzw. darum gebeten wird,
  • gegenüber allen Personen in der Schule rücksichtsvoll und respektvoll sind und die Belange anderer ernst nehmen,
  • niemanden verletzen oder beleidigen mit Worten, mit Gesten oder mit Taten,
  • gemeinsam versuchen, Konflikte zu lösen und insgesamt für eine angenehme und angstfreie Arbeitsatmosphäre sorgen.

Schüler

  • Ich arbeite, ohne meine Mitschüler zu stören.
  • Ich lache niemanden aus irgendeinem Grund aus.
  • Ich packe meinen Tornister sorgfältig für den nächsten Tag und achte auf Vollständigkeit.
  • Ich gebe alle Elternbenachrichtungen pünktlich zu Hause ab.
  • Ich gehe nicht an das Eigentum meiner Mitschüler.
  • Ich gehe nicht unerlaubt an den Computer oder ausgelegte Arbeitsmaterialien.
  • Ich versehe zuverlässig den Klassendienst, für den ich verantwortlich bin.

Gebäude

  • Ich gehe, aber renne nicht durch die Flure.
  • Ich hänge meine Jacke ordentlich an die Garderobe und versorge meine Turntasche ins Regal.
  • Ich verlasse in der Klasse einen aufgeräumten Arbeitsplatz.
  • Ich verändere nichts an den „Ausstellungen anderer Klassen“.
  • Ich bin leise auf dem Flur, damit ich die anderen Kinder nicht störe.
  • In der Regenpause bleibe ich in meiner Klasse.
  • Ich halte mich auf der Toilette nur angemessen kurz auf und wasche mir anschließend die Hände

Schulhof

  • Zur Pause gehe ich direkt auf den Schulhof.
  • Ich halte die Ballspielzonen sowie die zugeteilten Spieltage ein und benutze nur Schaumstoffbälle.
  • An den Turngeräten wechsele ich mich mit den anderen Kindern ab.
  • Klasseneigene Spielgeräte bringe ich nach der Pause in die Klasse zurück.
  • Ich erhole mich, spiele mit anderen, aber störe nicht das Spiel der Mitschüler.
  • Ich zerstöre keine Spielgeräte, Bänke, Zäune oder Grünanlagen.
  • Treppen, Auffahrten und Toiletten sind keine Spielplätze.
  • Ich fahre auf dem Schulhof kein Rad.
  • Ich löse Streit mit angemessenen Worten und schlage, trete, kämpfe oder spucke nicht.
  • Ich benutze die Abfallbehälter.
  • Ich folge den Anweisungen aller an der Patroklischule arbeitenden Erwachsenen.
  • Ich darf den Schulhof während des Unterrichts vormittags ohne Erlaubnis nicht verlassen.