Schulordnung                                                                

Teil 1: Grundsätzliche Vereinbarungen des Zusammenlebens in der Patroklischule

Eltern

unterstützen ihre Kinder am besten, wenn Sie sich Zeit nehmen für Gespräche mit ihren Kindern über den schulischen Alltag und ihre Probleme ernst nehmen.

Wir bitten darum, dass

  • die Kinder pünktlich zum Unterricht erscheinen
  • die Kinder ein gesundes Frühstück mitbringen
  • die Hausaufgaben vollständig erledigt sind
  • geliehene Schulbücher einen Schutzumschlaghaben
  • Tornister und Lernmittel von Ihnen regelmäßig auf
    Zustand und Vollständigkeit überprüft werden
  • Sie regelmäßig mit Ihrem Kind den Tornister aufräumen
  • Schulmaterialien und Turnsachenmit Namen gekennzeichnet sind
  • Sie die Kinder spätestens auf dem Schulhof verabschieden und auch dort wieder abholen
  • Sie den Kindern im Straßenverkehr ein Vorbild sind
  • Krankmeldungen bis 7.45 Uhr telefonisch erfolgen (auch AB)
  • Elternabende und Sprechtage als wichtige Informations- und Gesprächsmöglichkeiten wahrgenommen werden
  • Nikotin und Alkohol auf dem Schulgelände nicht konsumiert werden

Schüler Lehrer und Mitarbeiter

…arbeiten erfolgreich miteinander, wenn sie

  • höflich sind, das heißt auch „Guten Morgen“, „Bitte“, „Danke“ und „Entschuldigung“ sagen
  • zu Unterrichtsbeginn und nach der Pause pünktlich in der Klasse sind
  • ihre Pflichten selbstverständlich und gewissenhaft erledigen
  • helfen, wenn es nötig ist, oder darum gebeten wird
  • gegenüber allen Personen in der Schule rücksichts-voll und respektvoll sind
  • niemanden verletzen oder beleidigen mit Worten, mit Gesten oder mit Taten
  • gemeinsam versuchen, Konflikte zu lösen und insgesamt für eine angenehme und angstfreie Arbeitsatmosphäre sorgen

Schüler 

  • Ich arbeite, ohne meine Mitschüler zu stören.
  • Ich lache niemanden aus.
  • Ich packe meinen Tornister sorgfältig und achte auf Vollständigkeit.
  • Ich gebe alle Elternbenachrichtungen pünktlich zu Hause ab.
  • Ich gehe nicht an das Eigentum meiner Mitschüler, ohne zu fragen.
  • Ich gehe nicht unerlaubt an den Computer oder ausgelegte Arbeitsmaterialien.
  • Ich erledige zuverlässig den Klassendienst.
  • Ich bleibe während des Unterrichts im Klassenraum oder melde mich ab.

Im Gebäude 

  • Ich gehe, aber renne nicht durch das Gebäude.
  • Ich hänge meine Jacke und Turnbeutel ordentlich an die Garderobe.
  • Ich verlasse einen aufgeräumten Arbeitsplatz und schiebe meinen Stuhl an den Tisch.
  • Ich verändere nichts an den „Ausstellungen“ anderer Kinder.
  • Ich bin leise auf dem Flur, damit ich die anderen Kinder nicht störe.
  • Ich halte mich auf der Toilette nur angemessen kurz auf und wasche mir anschließend die Hände.
  • Nach Schulschluss stelle ich meinen Stuhl auf den Tisch.

Auf dem Schulhof

  • Zur Pause gehe ich direkt auf den Schulhof. Ich verbringe die Pause auf dem Schulhof.
  • Ich halte die Ballspielzonen ein und benutze nur Schaumstoffbälle.
  • An den Turngeräten wechsele ich mich mit den anderen Kindern ab.
  • Die ausgeliehenen Spielgeräte bringe ich nach dem Klingelzeichen ordentlich und zügig zurück.
  • Ich spiele mit anderen, aber störe nicht das Spiel der Mitschüler.
  • Ich zerstöre keine Spielgeräte, Bänke, Zäune oder Pflanzen.
  • Treppen, Auffahrten und Toiletten sind keine Spielplätze.
  • Ich fahre vormittags auf dem Schulhof nicht Fahrrad und Roller.
  • Ich löse Streit mit angemessenen Worten und schlage, trete, kämpfe oder spucke nicht.
  • Ich benutze die Abfallbehälter.
  • Ich folge den Anweisungen aller erwachsenen Mitarbeiter der Schule.
  • Ich darf den Schulhof ohne Erlaubnis nicht verlassen.
  • Zur Pause und nach Schulschluss verlasse ich zügig das Gebäude.